top of page
Petrischalen

Legionellenanalysen und Risikobewertungen
für Gast- und Unterkunftsbetriebe

Legionellen-Zeus.png

Legionellen sind gramnegative Bakterien, die in natürlichen Wassersystemen wie Seen, Flüssen und Teichen vorkommen. Sie können jedoch auch in künstlichen Wassersystemen, wie beispielsweise Klimaanlagen und Wasserleitungen, gedeihen. Die Gefahr besteht darin, dass Legionellen beim Einatmen in winzigen Wassertropfen, sogenannten Aerosolen, eingeatmet werden können. Dies kann zu schweren Atemwegserkrankungen führen, darunter die Legionärskrankheit, eine schwere Form der Lungenentzündung, sowie das Pontiac-Fieber, eine grippeähnliche Erkrankung.

Für Gastbetriebe ist es von entscheidender Bedeutung, die Sicherheit ihrer Gäste zu gewährleisten. Da viele Hotels umfangreiche Wasseranlagen für Duschen, Pools und Klimaanlagen haben, besteht das Risiko, dass Legionellen in diesen Systemen wachsen können. Gäste setzen sich täglich diesen Wasserquellen aus, weshalb Hotels besondere Vorkehrungen treffen müssen, um die Verbreitung von Legionellen zu verhindern. Die Gesundheit und das Wohlbefinden der Gäste sollten stets höchste Priorität haben.

Dusche-Legionellen-Zeus.png

In diesem Kontext ist Zeus der ideale Ansprechpartner für Ihre Legionellenanalysen. Mit unserer umfassenden Erfahrung und unserem Engagement für die Gewährleistung der Wasserqualität bieten wir nicht nur präzise Legionellenanalysen, sondern auch individuelle Beratung und Lösungen. Zeus versteht die spezifischen Anforderungen von Hotels und unterstützt dabei, potenzielle Risiken zu identifizieren und präventive Maßnahmen zu implementieren. 

  • Anhang 12

  • 2 Probeflaschen inkl. kostenloser Wasseranalyse inkl. Zertifikat

150,00€

  • Legionellen Risikobewertung

  • Legionellenanalyse

  • Kundenbetreuung

Legionellenrisikobewertung-Zeus.jpg
Wasserprobe.png
Online-Treffen
Heizwasseranalysen

Durch die Heizungswasseranalyse werden alle relevanten Stoffe, die in Ihrem Heizungswasser enthalten sind, identifiziert. Unser Techniker entnimmt hierzu eine Wasserprobe, die anschließend in einem akkreditierten Labor untersucht wird. Durch den Laborbefund können wir feststellen, ob Ihr Heizungswasser aufbereitet werden muss. Enthält es bestimmte Mineralien und Schadstoffe, könnten dadurch Ihre Heizungsanlage und Ihre Garantieansprüche vom Wärmeerzeuger gefährdet sein.

Zeus-heizungswasser.jpg
Trinkwasseranalyse (bakteriologisch und chemisch​)

Es gibt mehrere Möglichkeiten Ihr Trinkwasser zu testen. Durch Trinkwasseranalysen können Sie feststellen lassen, ob Ihr Wasser einwandfrei oder verunreinigt ist. Mit einer chemischen Wasseranalyse können Sie beispielsweise ihr Wasser auf Schwermetalle und Mineralstoffe testen. Mit einer mikrobiologischen Wasseranalyse können Sie sehen, ob in Ihrem Wasser bakterielle Krankheitserreger vorhanden sind.

Eine sorgfältige Probenahme ist Voraussetzung für ein aussagekräftiges Ergebnis. 

Kontaktieren sie uns hierzu, und wir schicken ihnen sobald als möglich einen unserer Techniker vorbei.

Mädchen-Trinkwasser
Wasser

Chemische Trinkwasseranalyse

- pH

- Elektrische Leitfähigkeit bei 20 °C + Gesamthärte

- Permanganatindex (Oxidierbarkeit)

- Feststoffrückstand bei 180 °C

- Eisen

- Chloride

- Nitrate

- Nitrite

- Sulfate

- Phosphor gesamt (als P2O5)

- Ammoniak-Stickstoff

- Phosphate

- Gesamthärte

 

Probemenge: 1 Liter saubere Glasflasche

Bakterien-Zeus.jpg

Bakteriologische Trinkwasseranalyse

- Überprüfung Geschmack, Geruch und Farbe

- Bakteriologische Belastung 22° C

- Bakteriologische Belastung 36° C

- Sporeprüfung auf Clostridium perfringens

- Koliforme bei 37 °C

- Enterokokken

- Escherichia coli

- Fäkalbakterien

Probemenge: 1 Liter Thiosulfatbehälter*

Water Purifier & Glass

Chemische- u. bakteriologische Trinkwasseranalyse

- pH

- Eisen

- Permanganat-Index (Oxidierbarkeit)

- Feststoffrückstand bei 180 °C

- Sulfate

- Nitrate

- Chloride

- Ammoniak-Stickstoff

- Nitrite

- Spezifische elektrische Leitfähigkeit bei 20°C

- Anzahl  Mikroorganismen bei 22°C

- Anzahl Mikroorganismen bei 36°C

- Anzahl Coliforme bei 37 °C

- Anzahl der intestinalen Enterokokken

- Anzahl Coliforme Fäkalien

- Gesamtphosphor (als P2O5)

- Gesamthärte

Probemenge: 1 Liter saubere Glasflasche

und 1 Liter Thiosulfatbehälter*

125,00 Euro + MwSt. + Fahrt

95,00 Euro + MwSt. + Fahrt

175,00 Euro + MwSt. + Fahrt

*Die Proben können grundsätzlich auch selber genommen und bei uns im Labor abgegeben werden. Hierbei entfallen die Fahrtkosten (0,60 Euro/km und 1,00 Euro/ Minute Fahrtzeit). Bsp: Probenahme in Meran für Hin- u. Rückfahrt: (60 km x 0,60 Euro = 36 Euro) + (50 min x 1,00 Euro = 50 Euro) ergibt Gesamtkosten von 86,00 Euro.

Bitte berücksichtigen sie, daß es für die bakteriologische Trinkwasseranalyse einen geeigneten Behälter benötigt, der mit Thiosulfat versetzt ist. Den entsprechenden Behälter können sie bei uns im Labor nach telefonischer Vereinbarung abholen.

Bitte bringen sie bei Abgabe der Wasserproben folgendes Formular ausgefüllt mit: Formular - Auftragsdaten

Abwasser- und Oberflächenwasseranalysen

Abwasser ist sowohl das durch Gebrauch verunreinigte bzw. veränderte Wasser, als auch das von befestigten Flächen abfließende Niederschlagswasser, sowie das anfallende Fremdwasser, welches in die Kanalisation durch eintritt.
Schmutzstoffe im Abwasser liegen in gelöster und ungelöster Form, sowie als organische Verbindungen (z.B.: Fette, Eiweiße oder Kohlenhydrate) vor.

 

Abwasser.jpg


Man unterscheidet die Abwasserinhaltsstoffe in:

• Zehrstoffe wie etwa Harnsäure, Glukose. Sie sind biologisch abbaubar und führen bei anaeroben Abbauprozessen zu Geruchsbelästigungen. Die durch diese Stoffe ausgelöste Sauerstoffzehrung kann darüber hinaus zu reduzierten Sauerstoffgehalten in den Gewässern führen.

• Nährstoffe wie etwa Stickstoff- und Phosphorverbindungen, die zur Eutrophierung insbesondere stehender Gewässer führen und auch für verstärktes Algenwachstum in Meeren verantwortlich sind. 

• Schadstoffe wie etwa Gifte, Schwermetalle, synthetische organische Substanzen, Bakterien, Pilze, oder Viren, die zu Erkrankungen führen können. 

• Störstoffe wie etwa Salze, Fette, Öle, Tone, Sand 

 

Wir führen Probenahmen und Untersuchungen von kommunalen und industriellen Abwässern (wie z.B. Kläranlagen, Ölabscheidern u.ä.) im Rahmen der Vorschriften des Abwasserabgabengesetzes, des Wasserhaushaltsgesetzes sowie der Indirekteinleiterverordnung durch.

bottom of page